EU-Ratspräsident: Störung der Wirtschaft muss vermieden werden

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Ankündigung eines kompletten Einreisestopps für Reisende aus Europa durch US-Präsident Donald Trump will die Europäische Union ihre Strategie im Umgang mit der Coronavirus-Krise neu bewerten. Nach dem angekündigten Reiseverbot werde man die Situation am Donnerstag analysieren, teilte EU-Ratspräsident Charles Michel über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Eine Störung der Wirtschaft müsse vermieden werden.

„Europa ergreift alle erforderlichen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, die Anzahl der Betroffenen zu begrenzen und die Forschung zu unterstützen“, so Michel weiter.