Dänischer Geheimdienst ficht Buchveröffentlichung an

Kopenhagen (dpa) - In Dänemark hat ein Buch über die Arbeit des Geheimdienstes PET zu einem Streit über die Pressefreiheit geführt. Die Zeitung «Politiken» hatte am Wochenende das Werk in einer Sonderbeilage gedruckt, obwohl eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung bestand. Auch andere Medien besprachen das Buch. Der PET hat nun Anzeige erstattet.

Das Buch «Sieben Jahre für den PET» basiert auf Interviews mit dem ehemaligen PET-Chef Jakob Scharf. Der Geheimdienst fürchtete, Scharf gebe darin Informationen preis, die als geheim eingestuft werden. Da sich der Verlag weigerte, dem Nachrichtendienst das Manuskript zur Autorisierung vorzulegen, erwirkte der PET eine einstweilige Verfügung gegen die für den 18. Oktober geplante Veröffentlichung.

«Politiken» widersetzte sich der Anordnung ganz bewusst. «Es geht hier um die Pressefreiheit», schrieb Chefredakteur Christian Jensen am Dienstagabend auf der Website der Zeitung. Es sei Aufgabe der Presse, im Namen der Öffentlichkeit die Mächtigen zu kontrollieren. Gegen Scharf wird nun wegen Verletzung der Schweigepflicht ermittelt, Autor und Verlag wird Mitwirkung vorgeworfen.




Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.