Bericht: Lufthansa erwägt Konzentration auf Airline-Geschäft

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 
 
 

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Im Management von Lufthansa gibt es Überlegungen, sich künftig stärker auf das Kerngeschäft mit Airlines im Passagier- und Frachtbereich zu konzentrieren. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. „Wir hinterfragen gerade, ob Lufthansa noch der richtige Eigentümer etwa für einen Catering-Spezialisten oder einen Technikdienstleister ist“, heißt es im Umfeld des Unternehmens.

Die Diskussion sei noch in einem frühen Stadium, es gebe noch keine Entscheidung, so die Zeitung weiter. Auch seien die Überlegungen bislang nicht Thema im Aufsichtsrat. Lufthansa wollte die Informationen auf Anfrage nicht kommentieren.

Als einen ersten Schritt lasse das Management Optionen nicht nur für die Catering-Tochter LSG Sky Chefs entwickeln, so die Zeitung. Auch für die Lufthansa Technik, ein Wartungs- und Technologiespezialist, werde eine Neuaufstellung untersucht, so die Zeitung weiter. Denkbar sei etwa der Einstieg eines Partners.

Zudem entwickele Vorstandsmitglied Harry Hohmeister ein Konzept, wie die regelmäßige Wartung der Jets während der Standzeiten am Gate, die sogenannte Line-Maintenance, in die Passagiersparte reintegriert werden kann, berichtet die Zeitung weiter. Lufthansa setze bislang auf Diversifizierung – auch als Antwort auf das in der Branche sehr zyklische Geschäft. Allerdings hat sich das Umfeld für die Servicetöchter in den letzten Jahren deutlich verändert.

Die Verpflegung an Bord verliert an Bedeutung, da es sie immer häufiger nur auf Wunsch und gegen Geld des Passagiers gibt. Im Wartungsbereich drängen wiederum die großen Flugzeughersteller und Motorenlieferanten in den Markt. Sowohl bei LSG Sky Chefs als auch bei Lufthansa Technik laufen deshalb schon seit Längerem Sparmaßnahmen.